7. Europäisches Doktorandenkolloquium 2021

Ein Kooperationsprojekt der Universität Mozarteum Salzburg (Department Musikpädagogik), der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M. (Lehrstuhl Empirische Musikpädagogik) und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Termin: 25. bis 28. November 2021
Veranstaltungsort: Universität Mozarteum Salzburg, Department Musikpädagogik, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
Tagungssprachen: Deutsch und Englisch
Anmeldeschluss: 15. September 2021
Teilnahmegebühr: 80 Euro

Dozentinnen und Dozenten:
Prof. Dr. Monika Oebelsberger Universität Mozarteum Salzburg
ao. Prof. Dr. Michaela Schwarzbauer
Prof. Dr. Birgit Jank Universität Potsdam
Prof. Dr. Maria Spychiger HfMDK Frankfurt am Main
Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser HMTMH Hannover
Prof. em. Dr. Dr. h.c. Hermann J. Kaiser Universität Hamburg
Gastreferent: Dr. des. Stefan Lückel Gymnasium Wetzlar Hessen

Inhalt: Die Präsentation und Diskussion der Qualifizierungsvorhaben der teilnehmenden Promovierenden stehen im Zentrum der Veranstaltung. Die Dozentinnen und Dozenten bieten Beratungen zu den einzelnen Vorhaben an.
Zusätzlich werden unterschiedliche Wege zur Promotion, die Stationen des Prozesses vom Beginn bis zum Abschluss und Fragen zum „Danach“ diskutiert sowie Erfahrungen ausgetauscht.

Anmeldung: wird digital erbeten mit einer formlosen Bewerbung, der Einsendung einer Kurzvita und eines Exposés zum eigenen Forschungsvorhaben (max. 2 Seiten) an folgende Adresse: Irene.Gruber@moz.ac.at

Weitere Informationen: Das Doktorandenkolloquium steht allen Personen im europäischen Raum offen, die im Fach Musikpädagogik promovieren. Es wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Teilnehmenden der „Graduiertenschule Musikpädagogik“ wird es mit 2 Credit Points angerechnet.
Durchgehende Anwesenheit bei der Veranstaltung ist verpflichtend.

Die Veranstaltung erfolgt so möglich als Präsenzveranstaltung. Eine digitale Durchführung als Alternative ist vorgesehen.