Bernhofer Andreas / Esterbauer Erik (Hg.)

Ist Kunst ein Sonderfall? Qualitative Forschungsansätze in den künstlerisch-pädagogischen Fächern (Reihe Einwürfe –  Salzburger Texte zu Musik – Kunst- Pädagogik ISBN: 978-3-643-51031-0 )

Qualitative Forschungsansätze stellen vor allem in den künstlerisch-pädagogischen Fächern von Musik und Tanz, den bildnerischen Künsten und den darstellenden Künsten einen wesentlichen Bereich der methodischen Herangehensweisen zur Erkenntnisgewinnung dar. Doch ist Kunst mit ihren vielfältigen Prozessen in diesem Zusammenhang ein Sonderfall im Forschungsfeld?

Dieses Buch widmet sich den besonderen Möglichkeiten künstlerisch-pädagogischer Forschungsansätze, wobei innovative, kreativ-kombinierte oder adaptierte Methoden qualitativer Forschung in Diskurs treten. Forschungsprojekte an den Schnittstellen der einzelnen Disziplinen sollen eine Antwort auf die Frage des Tagungstitels „Ist Kunst ein Sonderfall?“ ermöglichen.
Erik Esterbauer ist Assistenzprofessor am Department für Elementare Musik- und Tanzpädagogik – Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg.
Andreas Bernhofer ist Assistenzprofessor am Department für Musikpädagogik der Universität Mozarteum Salzburg.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Helmut Schaumberger
Professionalisierung von Kinder- und Jugendchorleitern Wien: LIT 2020 (Einwürfe. Salzburger Texte zu Musik – Kunst – Pädagogik Bd. 6)

Kinder- und Jugendchöre erleben derzeit im deutschsprachigen Raum einen enormen Aufschwung. Mehr und mehr rücken die Qualifikationen der Kinder- und Jugendchorleiter sowie die Inhalte von Ausbildungsgängen in den Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Die vorliegende Studie beinhaltet ein Kompetenzmodell, das auf Experteninterviews und einer vergleichenden Untersuchung von Ausbildungscurricula basiert. Sie fasst erforderliche Schritte für die Professionalisierung von Kinder- und Jugendchorleitern zusammen und nennt Maßnahmen zur (Weiter-)Entwicklung einschlägiger Ausbildungsgänge.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Schwarzbauer, Michaela / Oebelsberger, Monika (Hg.): Ästhetische Kompetenz – nur ein Schlagwort? Dokumentation einer Tagung der SOMA an der Universität Mozarteum Salzburg, Wien: LIT 2017 (Einwürfe. Salzburger Texte zu Musik – Kunst – Pädagogik Bd. 1)

Beiträge:
Wolfgang Welsch: Ästhetische Welterfahrung
Judith Hechler / Maria Spychiger: Ästhetische Kompetenz
Gundel Mattenklott: Ästhetisches Erleben und Lernen auf dem Bildungsweg
Manfred Blohm: Warum es Sinn machen könnte als Kunstpädagoge oder Kunstpädagogin die fachliche ‚Comfort Zone‘ zu verlassen
Franz Billmayer: Schicksal – ästhetische Kompetenz im Zeitalter des allgemeinen Konsums
Martin Losert: Ästhetische Kompetenz – Unästhetische Kompetenz – Ästhetische Inkompetenz – Unästhetische Inkompetenz
Wolfgang Mastnak: Ästhetik und künstlerische Transformation: Grundprinzipien der interdisziplinären Musikpädagogik
Christian Rolle: Wie gut können wir über Geschmack streiten?
Michaela Schwarzbauer: Szenario eines Scheiterns?
Matthias Handschick: „ … von mir aus auch Helene Fischer!“
Christine Peham: Ein Streiflicht aus dem Tagungspublikum … oder – Wer kennt schon die Früchte, die eine gute Tagung trägt?
Sonja Stibi: Ein Versprechen für weiterführende Arbeit
Julia Katharina Poscharnig: „Letztlich ist es aber doch die Begegnung“ – Streiflichter aus dem Symposium „Ästhetische Kompetenz. Nur ein Schlagwort?“

 

____________________________________________________________________________________________

 

Coverabbildung

Losert, Martin / Bornhöft, Achim (Hg.): Anregen – Vertiefen – Ausbilden. Komponieren im didaktischen Kontext, Wien / Berlin: LIT 2018 (Einwürfe. Salzburger Texte zu Musik – Kunst – Pädagogik Bd. 2)

Beiträge:
Martin Losert: Einleitung, Konzepte und Ziele
Wilfried Aigner: Musik erfinden im Spannungsfeld zwischen Schule und Technologie des 3. Jahrtausends
Katharina Anzengruber: Experimentierend-schöpferische Prozesse im Rahmen des interdisziplinären Projektes KLANGKÖRPER – KÖRPERKLANG
Achim Bornhöft: Komposition in der Hochschullehre – Status Quo & Ausblick
Heike Henning, Carolin Raiser: Wege zum Erfinden von Musik. Kompositionspädagogische Praxis im Instrumentalpädagogik-Studium. Elementares Komponieren mit Volksschulkindern
Anna Maria Kalcher: Musikalisches Erfinden als kreative Leistung. Überlegungen zur Einordnung und Förderung generativer Akte von Kindern und Jugendlichen
Jan Kopp: Ein Jahr Kompositionspädagogik an der Musikhochschule Stuttgart. Eine Bilanz
Ludwig Nussbichler: Die Kompositionswerkstatt
Michaela Schwarzbauer: Die ‚Innensicht‘ der Kompositionswerkstatt von Ludwig Nussbichler
Wolfgang Rüdiger: Aus dem Leben gegriffen. Ansätze elementaren Komponierens mit Kindern und Jugendlichen im Instrumental- und Ensembleunterricht
Karen Schlimp: Three in a Pot. Von der Improvisation zur Komposition
Matthias Schlothfeldt: Kompositionspädagogik: Tätigkeitsfelder und ihre Herausforderung
Helmut Schmidinger: Kompositionspädagogik – eine Fachrichtung der Musikpädagogik?
Philipp Vandré: Komponieren in der Musikschule – Chancen und Herausforderungen

 

____________________________________________________________________________________________

 

Coverabbildung

Kalcher, Anna Maria / Oebelsberger, Monika: Elementar. Künstlerisch-pädagogische Sichtweisen, Wien: LIT 2019 (Einwürfe. Salzburger Texte zu Musik – Kunst – Pädagogik Bd. 3)

Inhalt:
Herbert Pietschmann: Das Ganze und seine Elemente. Die geistige Hebammenkunst
Christian G. Allesch: Über das Elementare in der Wahrnehmung
Ulrike Greiner: Die Renaissance des Elementaren in der Bildung
Catherine Walter-Laager / Susanne Kammerhofer / Manfred Pfiffner / Jasmin Luthardt / Edith Bosshart: Das Elementare in der Elementarpädagogik
Helene Skladny: Bastelzwerge versus Farbspiralen? Überlegungen zum aktuellen Diskurs frühkindlicher ästhetischer Bildung in der Elementarpädagogik
Monika Oebelsberger: Elementarisierung. Notwendigkeit und Grenzen eines Unterrichtsprinzips für den Musikunterricht
Michaela Schwarzbauer: Die Angst ‚der Musikpädagogik‘ vor dem Elementaren
Martin Losert: Elementarlehren im instrumentalen Anfangsunterricht
Anna Maria Kalcher: Das Elementare und das Kreative. Perspektiven aus der Elementaren Musik- und Tanzpädagogik
Helmut Schaumberger: Der Musiklehrer und das Elementare. Gedanken und Erfahrungen
Klaus Fessmann: Bericht über die elementare Musik aus dem (fast) kleinsten Steinelement, den Kieselsteinen

______________________________________________________________________________________

Coverabbildung

Schwarzbauer, Michaela / Steinhauser, Katharina (Hg.): ‚Nur‘ Geschmackssache? Der Umgang mit kreativen Leistungen im Musik- und Kunstunterricht,Wien: LIT 2020 (Einwürfe. Salzburger Texte zu Musik – Kunst – Pädagogik Bd. 4)

Inhalt:
Thomas Stern:
Leistungsbewertung: Wie behindert oder fördert sie das Lernen?
Elisabeth Bögl: Talente entwickeln durch individuelle Begleitung und eine begabungsförderliche Bewertung auch kreativer Leistungen
Anna Maria Kalcher: Musikalisch-kreative Leistungen erfassen und bewerten – Perspektiven aus der Kreativitätsforschung
Florian Pfab: Kreativität als Wert
Goda Plaum: Denkleistungen im Kunstunterricht
Folkert Haanstra: The construction and evaluation of a self-assessment instrument for art
Jana Junge: “[…] wenn man vor ‘nem Bild steht und denkt und wirklich hängen bleibt […]”
Andreas Lehmann-Wermser: Kreativität und Leistungsmessung? Feuer und Wasser? Spinat und Vanilleeis?
Julia Ehninger / Christian Rolle: Musikbezogenes Argumentieren – nur Geschmackssache?
Franz Billmayer: Bild und Kunst
Elisabeth Freiß: Das kreative Selbst?
Helmut Schaumberger: Leistungsbeurteilung und Singen im Musikunterricht – eine Annäherung
Andreas Bernhofer: Lernen außerhalb der Schule für die Schule
Astrid Weger-Purkhart: Kompetenzorientiert kreativen Tanz bewerten?
Bernhard Gritsch: Von produktorientierten zu Prozesse berücksichtigenden und Diskurs fördernden künstlerischen Abschlussprüfungen im tertiären Bereich
Elisabeth Wieland: Das Portfolio in der Musikpädagogik: Begriffsbestimmung und Anwendungsformen
Michaela Schwarzbauer / Katharina Steinhauser / Juliane Friedl: Klangweihnachtsbäume und andere Geschenke
Katharina Steinhauser: „Stille Nacht“ von vielen Seiten beleuchtet
Michaela Schwarzbauer: Der Forschungsprozess
Juliane Friedl: Die Bedeutung der Intervention Lehrender in einem kreativen Prozess
Elisabeth Wieland: Reflexionen, angestachelt durch die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler des BORG Gastein