Referent*innen in alphabetischer Reihenfolge

Amelie Erhard: Nach dem Studium der Schulmusik und EMP/Rhythmik mit Schwerpunkt Chorleitung und Gesang in Freiburg Breisgau arbeitete Amelie Erhard im Kulturmanagement und ist seit 2010 in München als Musikpädagogin, Kultur- und Gesangsvermittlerin tätig. Deutschlandweit gibt sie Fortbildungen für Pädagogen zum Schwerpunkt „Singen, erzählen und bewegen mit Kindern“. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist sie als Autorin tätig. Sie arbeitet als Gesangscoach für Jugendliche und junge Erwachsene an Projekten der Staatsoper München, als Chorleiterin eines Laien-Erwachsenenchors. Workshops für Erwachsene im Bereich „Stimme und Sprache“ oder „Singen und Bewegen“ erweitern ihre Tätigkeit, auch in Kooperation mit den Kammerspielen München und dem Festspielhaus Baden Baden.

Patrick Freer: Patrick K. Freer ist Professor für Musik an der Georgia State University (USA) und war im Wintersemester 2018 Gastprofessor an der Universität Mozarteum Salzburg. Er hat Abschlüsse vom Westminster Choir College und vom Teachers College der Columbia University. Dr. Freer dirigierte und hielt Vorträge in 39 Bundesstaaten und 29 Ländern, unter anderem war er Gastdirigent mehrerer ACDA-Ehrenchöre sowie für mehr als 75 Berufs- und/oder Ehrenchöre in den USA und im Ausland. Dr. Freer ist Herausgeber des International Journal of Research in Choral Singing, ehemaliger Herausgeber des Music Educators Journal und Mitglied des Nationalen Ausschusses für Forschung und Veröffentlichungen der ACDA.

Robert Göstl: Im Bereich Chor und Stimme zählt Robert Göstl zu den international gefragten Spezialisten. Eine umfangreiche Referenten-, Dirigenten- und Jurytätigkeit bildet den Schwerpunkt seiner freiberuflichen Tätigkeit in Europa, Nord- und Lateinamerika sowie Asien. Seit 2008 Professor für „Singen mit Kindern“ an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, vertrat er dort 2009-2013 auch das Fach Chorleitung. Von 2010 bis 2014 übernahm er die künstlerische Leitung des Deutschen Jugendkammerchors, seit 2019 ist er zusammen mit Erik Sohn künstlerischer Leiter des Landesjugendchores Nordrhein-Westfalen. Er ist künstlerischer Leiter des Kammerchores vox animata (www.vox-animata.de) und Mitglied im Artistic Council des europäischen Profichor-Netzwerks Tenso. Als Autor hat er seine Erfahrungen in zwei gefragten Standardwerken niedergelegt („Singen mit Kindern“ und „Chorleitfaden“ Band 1 und 2 – alle bei ConBrio, Regensburg). www.robert-goestl.de

Michael Grohotolsky: Geboren in Wien, startet Michael Grohotolsky seine Musikkarriere als Altsolist bei den Wiener Sängerknaben. Er studierte Musik und Gesangspädagogik und ist seit 2006 Senior Lecturer im Bereich Dirigieren, Ensemble und Instrumentalleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit 2007 ist Michael Grohotolsky künstlerischer Leiter des Wiener Kammerchores. Von 2000 bis 2007 war er künstlerischer Leiter des Chorus Viennensis, des Männerchores ehemaliger Wiener Sängerknaben. Seit November 2001 bekleidet er die Position des Chordirektors bei der Neuen Oper Wien. Von 2009 bis 2016 war er künstlerischer Leiter des Landesjugendchor Wien. Seit 2009 leitet er den Jugendchor der Wiener Chorschule an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2016 gründet und leitet Grohotolsky die Jugendchorakademie Wien. Von September 2017 bis September 2019 war er künstlerischer Leiter des Chorus Juventus, Oberstufenchor der Wiener Sängerknaben. Im Rahmen seiner bisherigen musikalischen Laufbahn leitete er Chor-Orchester Werke mit renommierten Orchestern wie dem ORF Radio Symphonieorchester Wien, der österreichisch-ungarischen Haydn Philharmonie, Les Talens Lyrique (Christoph Rousset) oder dem L’Orfeo Barockorchester. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent und Chorleiter ist er gefragter Gastdozent, Workshopleiter und Jurymitglied verschiedener Chorwettbewerbe im In- und Ausland. Er ist Träger des Förderpreises für junge Chorleiter des Erwin Ortner Fonds.

Heike Henning: Dr. phil. Heike Henning ist Professorin für Instrumental- und Gesangspädagogik an der Universität Mozarteum, Standort Innsbruck. Sowohl ihr künstlerisch-pädagogischer als auch ihr wissenschaftlicher Schwerpunkt liegen im Bereich der Chorpädagogik. Als Dozentin für Kinderchorleitung und -stimmbildung war sie bereits an mehreren Hochschulen aktiv und ist auf internationaler Ebene eine gefragte Referentin zum Thema Singen mit Kindern. An der Hochschule für Musik Nürnberg war sie als Lehrkraft für Vokalpädagogik/Kinderchorleitung verantwortlich für den Profilschwerpunkt Kinderchorleitung in sämtlichen Studiengängen (Bachelor- und Masterstudien). Sie ist Gründerin der dortigen Hochschulkinderchöre, welche sie bis vor kurzem noch leitete. Derzeit ist sie Chorleiterin eines Frauen- und Jugendchores sowie eines gemischten Kammerchores.

Eva Klampfer: Eva Klampfer ist Sängerin, Pianistin und Komponistin. Sie studierte klassisches Klavier und Jazzgesang an der Anton Bruckner Privatuniversität. 2006 schloss sie ihr Bachelor- und 2009 ihr Masterstudium mit Auszeichnung ab und war bereits während des Studiums weltweit auf Tour. Eva Klampfer war die Lead-Sängerin der Parov Stelar Band, SK Invitational, unterwegs mit Blumentopf, Ty, Keith Sweat etc. 2010 unterzeichnete sie einen Plattenvertrag beim ehemaligen CEO des Labels Motown in NYC, war mit ihrem Song „The Plan“ Single Of The Week bei iTunes USA und ihre Erstveröffentlichung eine der Top 10 R’nB Releases 2010. Danach folgten zahlreiche Tourneen und diverse Veröffentlichungen. Sie trat außerdem bei der Eröffnung der Wiener Festwochen auf, ist die Komponistin des neuen Conchita Wurst Albums, veröffentlichte 2019 eine EP, ein Album und wird ihr 2020 erscheinendes Solo- Album im Konzerthaus Wien im Herbst präsentieren.

Max Stadler: Max Stadler ist professioneller Arrangeur, Sänger und Conductor im Bereich A Cappella. Zur Zeit arbeitet er an der Kunstuniversität Graz als Universitätsassistent an seiner Doktorarbeit mit dem Titel „A Cappella Arranging“. Zudem ist er als Musiklehrer am BORG Bad Radkersburg tätig. 

Friederike Stahmer: Friederike Stahmer ist Professorin für Kinder- und Jugendchorleitung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und leitet den gleichnamigen Masterstudiengang. Sie leitet den Kinder- und Jugendchor an der HMTMH sowie den preisgekrönten Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin. Sie studierte Schulmusik und Gesangspädagogik an der Universität der Künste Berlin. Meisterkurse besuchte sie bei Volker Hempfling, Gary Graden und James Jordan und bildete sich am Gordon Institute for Music Learning in den USA fort. An der UdK Berlin versieht Friederike Stahmer einen Lehrauftrag. Als gefragte Expertin auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendchorleitung hält sie Vorträge im In- und Ausland.

Helmut Schaumberger: Helmut Schaumberger ist promovierter Musikpädagoge und Universitätsassistent am Department für Musikpädagogik der Universität Mozarteum Salzburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind das Singen mit Kindern und Jugendlichen, Fachdidaktik, Schulpraxis sowie Klassenmusizieren. Er ist stellvertretender Leiter des Departments und operativer Leiter der School of Music and Arts Education (SOMA). In der European Association for Music in Schools (EAS) leitet er die Special Focus Group Singing in Music Education (SiME).

Gerald Wirth: erhielt seine musikalische Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben und am Bruckner-Konservatorium in Linz. Mit 15 leitete Gerald Wirth einen Kinderchor;  ein Jahr darauf gründete er einen Jugendchor und ein Triosonaten-Ensemble. Der ausgebildete Oboist und Pianist ist Spezialist für Gesang. Er war Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben, Chordirektor am Landestheater Salzburg. 1991 wurde er künstlerischer Leiter des Calgary Boys’ Choir, später musikalischer Leiter der Calgary Civic Symphony und des Vokalensembles Sangita. Er war Associate Conductor des Calgary Philharmonic Orchestra. Gerald Wirth hat Chöre und Orchester auf der ganzen Welt dirigiert und singt und spielt selbst immer wieder in vielen Ensembles. Er hält international Workshops über Chorleitung, Stimmbildung und Aufführungspraxis in der Vokalmusik. Seit 2001 ist Gerald Wirth künstlerischer Leiter der Wiener Sängerknaben und seit 2013 gewählter Präsident. Er führt die lange Tradition des Chores weiter; gleichzeitig sucht er nach neuen Herausforderungen für das Instrument Knabenchor. Wirth hat eine Reihe von richtungsweisenden Projekten im Zusammenhang mit Kinderopern, Weltmusik, a-cappella-Pop und Filmmusik initiiert. Der Komponist Wirth ist immer auf der Suche nach neuen Anregungen. Seine Werke sind oft von Mythen oder philosophischen Texten inspiriert; in der musikalischen Umsetzung kombiniert er gerne Gregorianik, rhythmische Elemente und Elemente ethnischer Musik. Er hat drei Kinderopern, mehrere Oratorien, Motetten, Lieder und eine Vielzahl von Arrangements für Chöre geschrieben.  In 2016 findet die Uraufführung seines jüngsten Werkes, die Kantate „Carmina Austriaca“ beim Grafenegg Festival statt.
Gerald Wirth geht es in erstere Linie um Musik als Ausdruck und als Kommunikationsmittel. Wirth ist der Überzeugung, dass die intensive Beschäftigung mit Musik jeden Bereich der Persönlichkeit positiv beeinflusst. Sein Hauptinteresse gilt der Arbeit mit der Stimme, dem Instrument, das „jeder immer bei sich hat“. Er hat eine eigene Methode entwickelt, die den Kindern und Jugendlichen eine spielerische, qualitätsvolle Musikausbildung ermöglicht und ihnen hilft, ihre eigene Stimme zu finden. „Ein Chor besteht aus vielen Individuen, die als Ganzes agieren sollen. Richtig gut wird ein Konzert erst, wenn jeder einzelne seine Persönlichkeit beitragen kann.“

Motje Wolf: Dr. Motje Wolf ist Dozentin in Musikpädagogik an der De Montfort Universität Leicester und freischaffende Sängerin in England. Dr. Wolf hat die Special Focus Group ‘Singing in Music Education’ (SiME) der European Association of Music in Schools mitbegründet. Mit SiME führt sie internationale Projekte aus und unterstützt Gesangsforschung europaweit. Ihre eigene Forschung, inspiriert von ihrer praktischen Arbeit als Sängerin und Chorleiterin, thematisiert den Wissensaustausch zwischen Universitäten und der Lehrerbildung in verschiedenen Projekten. Dr. Wolf ist Editor-in-chief im Music MESHguide Projekt (http://meshguides.org), das Forschungszusammenfassungen für Lehrer*innen in Schulen publiziert. Ihre Projekte „Models of Vocal Education“ und „Enhancing Music Access“ unterstützen diesen Prozess der Wissensverbreitung durch Weiterbildungsangebote für Lehrer.